Realität? – so baust du dir deine eigene Wirklichkeit!

Du weißt, was real ist und was nicht? Sicher?


Was ist Realität? Das was ich anfassen, sehen, hören, schmecken kann? Alles, was du und ich über die Realität wissen, basiert auf unserer Wahrnehmung. Mit unseren Sinnen sammeln wir Daten über unsere Umwelt. Genau das gleiche, was im Grunde auch jeder Tesla macht, um von A nach B zu kommen. Weiß deswegen der Tesla, was Realität ist?



Was wir für Realität halten, ist nur ein ungefähres Abbild, quasi eine Landkarte der Realität, die wir auf Basis unserer Wahrnehmungsdaten entwerfen. In der Regel genügt uns das, um uns in unserer Realität zurechtzufinden, also um von A nach B zu kommen.


Aber wir lehnen uns ziemlich weit aus dem Fenster, wenn wir jemand anderem sagen wollen, was real oder wahr ist. Unsere Sinnesorgane sind nicht nach einer DIN-Norm eingestellt. Das Essen, das dem einen zu scharf ist, muss für den anderen noch nachgewürzt werden. Ob kalt oder warm, hell oder dunkel, laut oder leise – unsere Wahrnehmung und damit unsere Karte der Realität ist subjektiv. Du hast deine Karte der Realität und die ist für dich wahr. Wenn du traurig bist, dann ist das für dich real, auch wenn ich vielleicht gerade in Party-Stimmung bin. Wir haben alle unsere eigene subjektive Realität.


Was machen wir mit dieser Erkenntnis? Mir hilft es beispielsweise bei ernsten Meinungsverschiedenheiten, wenn von der anderen Seite so gar kein Verständnis oder Begreifen kommt. Dann hilft es, erst einmal tief durchzuatmen und sich bewusstzumachen, dass wir einfach sehr unterschiedliche Realitätslandkarten haben.


Ich wünsche dir viel erfolgreiche Kommunikation in deiner Realität! Bis zum nächsten Mal!