Die Macht der Perspektive Teil I: Deshalb lebst du in einer Höhle

Wenn es auch nur eine Sache gibt, die du in deinem Leben gerne verändern willst, dann ist der Schlüssel dazu vielleicht deine Perspektive! Was genau ich damit meine? Darum geht es in diesem Blogbeitrag!


Willkommen zu meiner Reihe über die Macht der Perspektive! Wenn du die Impulse dieser Blogbeiträge umsetzt, kannst du nicht nur deine Kommunikation einen Riesenschritt voranbringen, sondern wirst auch in der Lage sein, auf beinahe alles in deinem Leben positiv einwirken zu können.

Jetzt geht's los:

Vielleicht hast du schon einmal von Platons Höhlengleichnis gehört?

Vereinfacht geht es in Platons Höhlengleichnis um eine Gruppe Menschen, die seit ihrer Geburt in einer Höhle lebt. Sie blicken auf eine Wand der Höhle - darauf sehen sie die Schattenbilder der Menschen, die vor der Höhle vorbeilaufen und dort ihren alltäglichen Geschäften nachgehen. Die Menschen in der Höhle können keinen direkten Blick nach draußen werfen, geschweige denn die Höhle verlassen. Sie kennen und sehen ihr ganzes Leben lang nichts anderes als die Schatten auf der Wand. Wenn du einen dieser Menschen fragen würdest, wie die Realität aussieht, würde er dir die Schatten an der Wand beschreiben. Würdest du ihnen von der echten Welt außerhalb der Höhle erzählen - denkst du, sie würden dir auch nur ein Wort glauben? Platons Geschichte ist nur ein Gleichnis, aber es demonstriert perfekt, was genau Perspektive ist. Auch jeder von uns sitzt in einer Höhle und starrt auf eine Wand mit Schatten. Wir sehen und erleben die Welt durch unsere Perspektive und haben nur unser Bild von der Welt. Perspektive ist nicht nur der visuelle Blick auf etwas - Perspektive meint die Gesamtheit unserer Wahrnehmung der Wirklichkeit. Wenn du dir das einmal bewusst machst, kannst du dich mit einer für dich entscheidenden Frage auseinandersetzen: In welcher Höhle sitzt du? Wie blickst du auf dich? Auf andere? Auf die Welt als ganzes? Bis zum nächsten Beitrag möchte ich dich dazu einladen, über deine Höhle nachzudenken! Wodurch zeichnet sie sich aus? Welche Schatten siehst du, die andere nicht sehen? Und am allerwichtigsten: Was wäre, wenn du diese Höhle verlassen würdest? Stell dir vor, du könntest heraus treten und die Welt mit anderen Augen sehen. Wäre das überhaupt wünschenswert? Was würde sich für dich verändern? Ganz gleich, welche Antworten du findest, ich hoffe wir lesen uns im nächsten Beitrag wieder!


Hier geht es weiter mit Die Macht der Perspektive Teil II: Warum deine Perspektive Zufall ist



Bildquellen: © Foto Statue Platon - markara | stock.adobe.com © Foto Schatten an Höhlenwand | paule | stock.adobe.com