Gewaltfreie Kommunikation in vier Schritten


Was ist gewaltfreie Kommunikation? Kurz gesagt: Ein Weg zu kommunizieren, um Konflikte wirklich beizulegen oder zu entschärfen. Eine Möglichkeit, das Verhalten von Menschen zu verändern, indem wir klar und direkt, respektvoll und wertschätzend miteinander umgehen.

Es geht nicht darum, zu gewinnen oder den anderen zu besiegen und gleich vorweg: Du kannst diese Technik nicht anwenden, wenn die Situation bereits emotional aufgeladen ist. In einer heftigen Diskussion solltest du dich lieber erst einmal zurückziehen und abwarten, bis sich die Wogen etwas geglättet haben. Suche besser zu einem späteren Zeitpunkt das Gespräch. Dann gehst du wie folgt vor: 1. Die Fakten Sage dem anderen, worüber du reden willst, was der Gesprächsanlass ist. Wichtig dabei: Mache keine Vorwürfe, übe keine Kritik! Bleib bei den Fakten, so wie du sie wahrgenommen hast. Ziel ist es, den Gesprächsanlass so zu benennen, dass der andere zustimmen kann. 2. Gefühle Sag dem anderen, wie es dir mit dieser Situation geht und welche Emotionen bei dir ausgelöst wurden. Es kostet dich vielleicht etwas Überwindung, deine Gefühle zu artikulieren, aber es lohnt sich. Auch hier gilt: keine Vorwürfe! Das Verhalten des anderen ist der Auslöser für diese Gefühle, aber nicht der Grund. 3. Bedürfnisse Der vorgenannte Grund für deine Gefühle sind - deine Bedürfnisse! Und darüber sprichst du als nächstes: Worum geht es dir, was brauchst du, was ist dir wichtig, damit diese Gefühle nicht ausgelöst werden? Sollte der andere mit Kritik oder Vorwürfen reagieren, nimm es ihm nicht übel. Das ist sein Versuch, dir mitzuteilen, wie er sich fühlt und was seine Bedürfnisse sind. 4. Bitte Und zwar deine Bitte an deinen Gesprächspartner: Bitte ihn, sein Verhalten entsprechend zu ändern. Wichtig ist dabei: Es muss eine echte Bitte sein. Bitten können auch abgelehnt werden, sonst sind es Forderungen. Jetzt, wo der andere weiß, was in dir vorgeht und warum, wird er dir vielleicht entgegenkommen.


Ich würde mich freuen, wenn du vielleicht beim nächsten Konflikt einmal probierst, diese Kommunikationsregeln anzuwenden. Das war mein Impuls für heute. Ich freue mich über dein Feedback und wünsche dir noch viel erfolgreiche Kommunikation - bis zum nächsten Mal!