Macht der Perspektive VII: So funktioniert Manipulation durch Framing!

In diesem Video geht es darum, was Framing ist, eine Technik mit der bestimmt auch schon deine Perspektive und dein Verhalten manipuliert wurden.



Schön, dass du wieder da bist zu einem weiteren Beitrag von "Die Macht der Perspektive". Da die Beiträge aufeinander aufbauen, fang am besten vorne an:


Die Macht der Perspektive Teil I: Deshalb lebst du in einer Höhle


Kennst du alles schon? Na gut, dann geht es jetzt weiter:

Heute geht es um Framing. Was ist das?

Beim Framing geht es darum, wie die Perspektive von Menschen beeinflusst werden kann, indem an entscheidenden Punkten einer Botschaft gezielt Schlüsselwörter oder Formulierungen verwendet werden, die emotionale Assoziationen hervorrufen. Der Framing-Effekt lässt sich nicht mit der Theorie der rationalen Entscheidung erklären, weil der Inhalt der eigentlichen Botschaft im Grunde keine Rolle spielt.


Hört sich das nach einer Manipulationsmethode an?

Ist es auch und genau deshalb ist es so wichtig, den Mechanismus zu verstehen. Das heutige Beispiel stammt aus einem Video von Jack Nasher. (Den Link zu seinem Video findest du hier, falls du nach diesem Beitrag noch mehr über Framing erfahren möchtest.)


Sagen wir, ein Reporter schreibt einen Artikel über das Verbrechen in seiner Stadt. Seine Intention ist es, dass etwas gegen die Kriminalität unternommen wird. Für seinen Artikel hat er zwei Überschriften:


1. Die Kriminalität ist wie ein Virus! 2. Die Kriminalität ist wie eine Bestie!


Zwei Überschriften, zwei ganz unterschiedliche Framings. Überschrift 1 impliziert eine Krankheit, die man behandeln muss. Mit dieser Assoziation steigt bei den Lesern des Artikels die Zustimmung zu präventiven Maßnahmen, die bei den Ursachen für Verbrechen ansetzen. Eine Krankheit behandelt man.

Die Bestien-Überschrift suggeriert: Kampf ist der einzige Ausweg. Dadurch wird eine Mehrheit der Leser geneigt sein, einer Aufstockung der Polizeikräfte zuzustimmen. Eine Bestie muss man bekämpfen.


Der eigentliche Artikel mit den rationalen Fakten wurde in dem Experiment, das Jack Nasher beschreibt, nicht verändert. Aber natürlich ließe sich das Framing dort noch weiter verstärken.

Jeder von uns wird jeden Tag durch Medien und andere Menschen auf diese Weise auf einer nicht rationalen Ebene beeinflusst. Ist das ein "Problem" oder eine "Herausforderung"?

Möglicherweise wirst du in Zukunft Headlines von Artikeln viel genauer betrachten. Bis zum nächsten Mal lade ich dich ein, mit offenen Augen danach zu schauen, wo, wann und auf welche Weise du geframet wirst und vielleicht achtest du einmal darauf, wann du dich selbst framest...